angelus

"...schwebt jubelnd der Engelein Chor"

Engel im Diözesanmuseum

Engel sind nicht nur in der Advents- und Weihnachtszeit im Alltag an vielen Stellen präsent. Die himmlischen Wesen haben es häufig von ihrer christlichen Symbolik losgelöst auch in die Popkultur geschafft und werden zu den unterschiedlichsten Anlässen dargestellt. Ob als Schutzengel für Autofahrer, als Umweltplakette, Liebesboten, Friedensbringer oder Werbeträger, die geflügelten Wesen sind omnipräsent und haben die Sphäre des Sakralen häufig verlassen.

Engel sind fester Bestandteil der abrahamitischen Weltreligionen (Judentum, Christentum und Islam), doch bereits seit der Antike waren engelartige Wesen auch in diversen vorchristlichen Kulten bekannt. Das Wort stammt aus dem Griechischen und bedeutet schlicht "Bote" - ángelos. Über das Lateinische angelus kam es dann in die meisten europäischen Volkssprachen. In der christlich-sakralen Kunst dürften Engel mit zu den am häufigsten dargestellten Motiven zählen, wenige Darstellungen von biblischen Szenen oder Heiligen kommen ohne die himmlischen Wesen aus.

Im Alten und Neuen Testament, sowie in apokryphen Schriften und Heiligenlegenden übernehmen sie zahlreiche Aufgaben, sie sind als Vermittler zwischen dem Göttlichen und der Menschheit immer ambivalenter Natur. Obgleich sie menschenähnlich erscheinen, ist ihre Herkunft doch ausschließlich himmlischen Ursprungs. Über ihre Funktion als Nachrichtenüberbringer hinausgehend können sie zugleich auch den göttlichen Willen auf der Erde ausführen. So vertreibt der Erzengel Gabriel Adam und Eva aus dem Paradies, Raffael beschützt Tobias und Michael bezwingt den Teufel in Gestalt eines Drachens und nimmt als Seelenwäger am Jüngsten Tag eine tragende Rolle ein.

Aus den Beständen des Hauses, allen voran aus dem Depot, zeigt das Diözesanmuseum eine Fülle von Objekten, die verschiedene Gattungen, Epochen, Materialien und Typen von Engelsdarstellungen repräsentieren. Einiges ist seit langem wieder, anderes gar zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen. Dabei geht das Spektrum thematisch weit über das Weihnachtsgeschehen hinaus und widmet sich auch gänzlich anderen Motiven, bei denen Engel eine tragende Rolle spielen.